Das Geschäft mit den Standard-Investitionsprogrammen über die Homepage der Firma konnte erfreulicherweise ausgebaut werden. Getrübt wurden die Neuabschlüsse allerdings durch strengere gesetzliche Vorgaben und die Insolvenzen von Magellan und der P&R Gruppe. Die Anleger sehen das Investment Zusehens kritischer und insbesondere die P&R Insolvenz wird hier Spuren hinterlassen. Die ICON Invest hat aktuell ein Privat Placement auf der Homepage im Angebot, da derzeit die Kleinanleger zurückhaltend reagieren.

Die ICON Invest GmbH hat seit 2015 eine Zulassung als Finanzanlagenvermittler nach § 34f Abs. 1-3 der GewO. Damit hat die ICON Invest die Möglichkeit, jede Art von Finanzanlagen, an die Investoren vermitteln zu können. Dies ist ein weiterer Schritt um die ICON Invest GmbH unabhängig und zukunftssicher zu machen. Die Regulierung in der Finanzanlagenvermittlung schreitet weiter voran und wird u.E. zu dem Ausscheiden weiterer Marktteilnehmer führen. Bisher wurde von der ICON Invest ausschließlich die Anlage von Direktinvestments betrieben.

Die Auszahlungen an die Investoren wurden alle fristgerecht je Quartal geleistet. Die ICON Invest GmbH hat seit ihrem Bestehen unter der Leitung von Herrn Andreas Kaerger keine Zahlungsausfälle zu verzeichnen. Dies unterstreicht die vorsichtige und gute Zeichnungspolitik der ICON Gruppe.

Die Umsätze der ICON Invest haben sich 2017 deutlich steigern können und verlaufen in einem sehr positiven Trend. Durch den Erwerb eines großen Portfolios von Gebrauchtcontainern der ConRendit Gruppe zum 01.07.2017, konnte der Umsatz im Handelsbereich und im Vermietungsumsatz deutlich erhöht werden. Der Kauf dieses Portfolios konnte gemeinsam mit einer Hamburger Bank realisiert werden. Das hierzu aufgenommene Darlehen wurde zur Hälfte bereits Anfang 2018 zurückgeführt. Die komplette Rückzahlung ist Ende 2018 vorgesehen. Ebenfalls werden in 2018 sämtliche Darlehen von Dritten für den Ankauf von Containern im privat Placement Bereich zurückgeführt. Dadurch verringert sich die Zahl der Darlehnsgeber bis Ende 2018 und die Darlehnssummen. Diese Maßnahmen unterstreichen den wirtschaftlichen Erfolg der ICON Invest in dem Jahr 2017.

Die ICON Invest ist nunmehr im Besitz von über 1.000 TEU im Bereich der Vermietung. Hiervon sind über 80% in Eigenbesitz. Dies unterstreicht das Ziel der Firma, durch eine eigene Containerflotte und laufende Mieteinnahmen die Ertragslage unabhängig von reinen Handelsgeschäften zu machen.

Das Anlagevermögen der ICON Invest ist parallel zu den Umsätzen gestiegen. Die Handelswaren wurden nicht aktiviert. Erst bei der Umwandlung von Handelswaren in Dauermietverhältnisse wird eine Aktivierung vorgenommen. Erfreulicherweise, konnte durch das Alter der Container, der steuerliche Gestaltungsspielraum genutzt werden. Dies führt wiederum zu einer hohen Liquidität, die die bereits beschriebenen Maßnahmen flankiert haben.

Die ICON Invest hat in den letzten Jahren auf eigene Rechnung erfolgreich Projekte realisieren können. Diese Erfahrungen führen in Zukunft zur Möglichkeit, weitere Projekte in interessanteren Größenordnungen in Angriff nehmen zu können. Dies auch aufgrund der konsequenten Thesaurierung von Gewinnen der Gesellschafter in den letzten Jahren. Der Dritte ehemalige Gründungsgesellschafter ist aus Altersgründen ausgeschieden und die Anteile wurde auf die beiden Gesellschafter zu gleichen Teilen verteilt.

Ausblick 2019

Die ICON Invest führt mit Speditionen und Reedereien intensive Gespräche über Kaufleasing oder „Sell and Lease back“ Geschäft. Alle aktuellen Anbahnungen werden vor dem Hintergrund eines möglichen Handelsstreites beurteilt und abgewogen.

Die ICON Gruppe steht in intensiven Verhandlungen über den Erwerb eines Hafengrundstücks, um in Zukunft die Wertschöpfung innerhalb der Gruppe durch einen eignen Depotbetrieb in Hamburg zu erhöhen.

Ihr ICON Invest Team!